"Paravan Industry

Blog

Hochautomatisiertes Fahren wieder ein Schlüsselthema der CES 2017 in Las Vegas

Avatar of adm_nerz adm_nerz 10. Januar 2017 Technik

Hochautomatisiertes Fahren wieder ein Schlüsselthema der CES 2017 in Las Vegas

Am vergangenen Sonntag schloss die diesjährige Consumer Electronic Show (CES) in Las Vegas ihre Pforten. Durch die Digitalisierung verschwimmen die Grenzen zwischen dem klassischen Fahrzeugbau und der Consumer Electronic mehr und mehr. Ein Schlüsselthema auf der diesjährigen CES war wieder das automatisierte, bzw. autonome Autofahren. Vor wenigen Jahren noch eine reine Zukunftsvision, präsentierten in diesem Jahr zahlreiche OEMs und Tier-One-Zulieferer (u.a. BMW, Mercedes-Benz, Valeo, Delphi, Faraday) ihre Versuchsträger und Prototypen zu diesem Megatrend. Moderne Fahrsysteme verbinden Radar, Lidar und GPS mit smarten KI-Systemen um bereits heute sicher auf dem „Freeway“ hochautomatisiert zu fahren. Experten diskutieren längst nicht mehr die technische Machbarkeit des autonomen Fahrens, sondern vielmehr über die gesellschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen, die in den nächsten Jahren sukzessive den technischen Möglichkeiten angepasst werden müssen.

Bei Paravan blicken wir mit großem Stolz auf die CES 2017, denn in vielen gezeigten Prototypen und Visionsmodellen steckte innovative Technik made by Paravan. Unsere visionäre drive-by-wire Technologie Space Drive regelt  ausfallsicher die Ansteuerung von Gas, Bremse und Lenkung in diesen Modellen - zertifiziert nach ISO 26262 ASIL D und straßenzugelassen nach ECE-R-10, ECE-R-13 und ECE-R-79. Gemeinsam mit unseren Auftragsgebern aus der Automobil- und Zulieferindustrie implementieren und verknüpfen wir die Sensor- und Fahrassistenztechnologie zu einem autonomen Gesamtpaket. Auf Wunsch übrigens auch als Nachrüstset für bestehende Fahrzeugtypen. Wir programmieren digitale Schnittstellen zwischen Sensorik-, Fahrzeug-KI und ausführender drive-by-wire Technik und bieten eine wichtige Basis für das autonome Fahren der Zukunft.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Diese Seite verwendet Cookies, weitere Informationen finden Sie hier.
OK!